“Gipfeltreffen” am Ploseberg – Super Nachrichten, super Stimmung

ANKÜNDIGUNG: “Gipfeltreffen” über die Zukunft des Ploseberges mit LH Kompatscher, BM Brunner, Alessandro Marzola, Andreas Fellin, …
9. November 2015
ANKÜNDIGUNG: Gemeinderat vom 26. November 2015 – Tagesordnung
18. November 2015

“Gipfeltreffen” am Ploseberg – Super Nachrichten, super Stimmung

Rand voll war der Saal in Afers beim heutigen “Gipfeltreffen” über die Zukunft des Ploseberges mit allen Akteuren, die entscheidend sind für den  Wiederaufschwung: LH Arno Kompatscher, BM Peter Brunner, Alessandero Marzola, Andreas Felin, Markus Huber, ….

Dabei wurde von LH Kompatscher, BM Brunner und Alessandro Marzola bestätigt, dass die neue Pfannspitzbahn im Jahre 2016 definitiv gebaut wird. Weiters hat der Landeshauptmann zugesichert, dass das Land Südtirol bereits dabei ist, die technische Umsetzbarkeit des neuen Speicherbeckenstandortes im Detail zu prüfen und auch bereit ist die Mehrkosten zu tragen, welche durch den neuen Standort entstehen. Auch Andreas Fellin hat angekündigt, dass die Plose Quelle AG plant eine Wassererlebniswelt auf der Plose zu errichten und auch finanziell zum Aufschwung der Plose beitragen wird. Und die Alminteressantschaft hat angekündigt, auf der Pfannspitze eine neue Hütte zu errichten.   Dies sind super Nachrichten.

Einen detaillierten Finanzierungs- und Zeitplan für die Errichtung des Speicherbeckens  gibt es aber noch nicht. Auch zur Errichtung der erforderlichen Hotelbetten gibt es noch keine konkreten Fortschritte. Markus Huber hat zwar seine Absicht wiederholt, ein Hotel an der Talstation der Gondelbahn zu errichten. Einen konkreten Baubeginn konnte er aber nicht nennen.

Es ist deshalb essentiell, dass wir in den nächsten Wochen einen mit allen Akteuren abgestimmten konzertierten Fahrplan festlegen, in dem genau festgelegt wird wer wann welchen Schritt setzt, um auch hier gemeinsam ans Ziel zu kommen. Und das Ziel muss sein: Errichtung des Speicherbeckens und Hotelbaubeginn im Jahre 2017.  Nur so können wir ausschliessen, das wir in die alte Brixner Abwartehaltung zurückrutschen.

Im Namen der SVP Gemeinderatsfraktion konnte ich dabei zusichern, dass für uns der Aufschwung der Plose oberste Priorität genießt und dass die Gemeinde, abgesehen von der Schaffung der bürokratischen Rahmenbedingungen, dabei auch bereit ist sich finanziell zu beteiligen.