Johannes Prader

Der SVP – Ortsauschuss Afers lud im April zur Bürgerversammlung im Haus der Vereine in Afers ein. Im voll gefüllten Vereinssaal informierten Bürgermeister Pürgstaller, die Stadträte Werner Prosch und Peter Brunner sowie Gemeinderat Prader über anstehende Bauvorhaben in Afers und standen Rede und Antwort auf die Fragen der Bürgerinnen und Bürger von Afers. Wichtigster Punkt des Abends: die Internetversorgung in der Fraktion!

Unter den Anwesenden waren auch die Stadträtinnen Amhof, Bacher und Letrari, der Verantwortliche vom Gemeindebauhof Tobias Prosch, sowie der Beauftragte für die Schneeräumung in Afers, Roman Leitner. Auch die SVP- Ortsobmänner von Albeins und Sarns, als auch Gemeinderat Christian Thaler haben an der Versammlung teilgenommen.

Zum Tagesordnungspunkt „Schneeräumung“ wurden verschiedenste Probleme zur Sprache gebracht. Es war an der Zeit, für Aufklärung zu sorgen, da der schlecht funktionierende Schneeräumdienst im letzten Winter für sehr großen Unmut unter der Bevölkerung von Afers gesorgt hat.

Mit den Arbeiten am Neubau der Grundschule und Kindergarten kann im Spätsommer begonnen werden. Die Ausschreibungen laufen bereits. Während der Bauzeit werden die Schüler im Pfarrheim untergebracht, entsprechende kleinere Umbauarbeiten werden von der Gemeinde vorgenommen. An Asphaltierungen ist in Afers im heurigen Jahr nur wenig vorgesehen, da die Mittel der Gemeinde nicht ausreichend sind. An zwei Hofzufahrten werden in Zusammenarbeit mit der Forstbehörde Verbesserungen vorgenommen. An der Planung der neuen Feuerwehrhalle kann nun weitergearbeitet werden, weil die Bauleitplanänderung in der letzten Gemeinderatssitzung genehmigt wurde.

Nach erfolgter Unterschriftensammlung für eine funktionierende Internetversorgung in Afers ist nun eine Lösung in Sicht. Bei einer Ausprache mit Landesrat Dr. Florian Mussner berichteten Stadtrat Brunner und GR Prader über die derzeitige Situation in Afers. Weil die Telefonzentrale in Afers bereits an ein Glasfaserkabel angeschlossen,kann diese durch eine Aufrüstung Adsl-fähig gemacht werden. Das Land ist bereit dafür die notwendigen Investitionen zu tätigen, verhandelt derzeit aber noch mit der Telecom. Mussner sicherte zu,dass die Zentrale in Afers nach Abschluss der Verhandlungen eine der Ersten sein wird, die aufgerüstet werden. Das sollte in zwei bis drei Monaten der Fall sein.

Zur Sprache kamen auch Probleme beim Emfpang der Rai-Sender, leider ist hier noch keine greifbare Lösung in Sicht. Laut Bericht von SR Brunner müsste eine kleine Umsetzer-Anlage errichtet werden.

5. Mai 2011

Internetversorgung in Afers nur noch eine Frage von Monaten

Der SVP – Ortsauschuss Afers lud im April zur Bürgerversammlung im Haus der Vereine in Afers ein. Im voll gefüllten Vereinssaal informierten Bürgermeister Pürgstaller, die Stadträte […]